Das Team

Wir sind ein Team aus fünf begeisterten Trainerinnen in der Pole Factory. 
Wenn du mehr über uns wissen willst, was die Stange bei uns verändert hat und was uns so gut an Pole Dance gefällt, dann bist du hier richtig:

 

Julia

Julia

Sie hat (völlig ahnungslos, wohin das führen wird) im Februar 2011 mit Pole Dance begonnen. Wie bei so vielen Frauen war es auch bei ihr – von Anfang an Hals über Kopf verliebt in die Pole.
Sie hat von null begonnen, bis auf ab und zu laufen und Rad fahren war sie nicht besonders sportlich aktiv. Die Pole hat das geändert.
„Durch Pole Dance habe ich gelernt, dass man alles erreichen kann, wenn mal will! Ich wollte einen Move können, und dann habe ich eben geübt. Das kann manchmal schon einige Zeit dauern, aber wenn man durchhält, dann gibt es kaum ein Gefühl, das besser ist als dieses – Hah, ich habs geschafft!!! – Das macht so viel mit deinem Selbstbewusstsein!“

Die Trainingserfolge haben Julia angespornt, ihr Wissen und Können hat sie aus vielen verschiedenen Workshops und Fortbildungen zusammengesucht und im April 2013 hat sie begonnen, das alles in der Pole Factory weiterzugeben. An ihrem ersten Wettbewerb hat sie 2014 teilgenommen und auf diesen folgten noch weitere.

  • Miss Pole Dance Austria „Semi Pro“ (2014, 2015 1. Platz)
  • Miss Pole Dance Austria „Professional“ (2016 5. Platz)
  • Pole Theatre Ireland 2016 (Semi-Pro Classique)
  • Poledance Playhouse 2016, 2017
  • Pole Theatre UK 2017 (Semi-Pro Classique)

 

Marion

Marion

Sie ist Schülerin der Pole Factory, und das vom ersten Tag an.
Untertags leitet Marion einen Frisörsalon in Mistelbach und in Pole Dance hat sie genau den Sport gefunden, den sie gesucht hat.
2015 hat sie begonnen selber zu unterrichten, und es gefällt ihr besonders, dass eine so tolle Gemeinschaft entsteht, und das obwohl es so viele unterschiedliche Mädls gibt, die Pole machen.

Mittlerweile sagt sie :“Pole Dance gehört zu meinen Leben dazu, es ist der perfekte Ausgleich zu meinen stressigen Alltag. Ich kann einfach meinen Kopf ausschalten kann und an nichts anderes denken - und das ist Balsam für die Seele, ein paar Stunden alles vergessen. Ich war noch nie so ehrgeizig bei einen Sport, mein Körpergefühl hat sich sehr zum positiven geändert. Nie hätte ich gedacht, dass mein Körper so viel leisten kann und sich so verändern kann. Mich hat dieser Sport schon durch paar schwere Zeiten begleitet und er ist immer ein Anker, wenn es mal nicht so läuft im Leben.“

Sie hätte von sich selber vor ein paar Jahren nie gedacht, dass sie einmal so weit kommen würde, und genau deshalb unterrichtet sie auch so gerne. Genau das weiterzugeben, zu sehen, wie die Schülerinnen ihre verborgenen Talente entdecken und sich über die Erfolge freuen bereitet auch ihr eine Riesenfreude.

Michaela

Michaela

Michaela hat, wie Marion in der Pole Factory mit Pole Dance begonnen.

Im "Leben davor" hat sie viel Salsa getanzt und sie war schon immer sehr aktiv. Und das merkt man. Ihr Gefühl für schöne Linien und Ästhetik bringt wunderschöne Choreos hervor, und auch bei Fotoshootings ist sie diejenige, die uns durch ihre Anleitung zu perfekten Bildern verhilft.

Unsere Powerfrau ist bereits Mama von zwei Töchtern und möchte vor allem auch jenen Frauen die in einer ähnlichen Lebenssituation sind zeigen, dass Pole Dance auch wirklich für jede der richtige Sport sein kann. 

Die Pole Factory ist für sie ein Ort, an dem sie ihren Kopf frei bekommt und wo man die Sorgen des Alltags einmal ganz vergessen kann.

Iris

Iris

Als Kind wollte sie immer zum Zirkus oder Tänzerin werden. Tanzen und Akrobatik haben sie also schon ihr Leben lang begleitet und Iris hab schon sehr viel verschiedenes ausprobiert - von Ballett über Modern Dance zu Hip Hop, House, African Style, Capoeira und Breakdance. Aber es hat ihr immer etwas dabei gefehlt. Ballett war zu wenig akrobatisch, Breakdance zu wenig tänzerisch usw. Am besten haben Ihr an allen Tanzarten immer die Sprünge gefallen- nur ist man dabei nie lang genug in der Luft. 

Poledance vereint das alles. Man kann seinen eigenen Stil entwickeln, Tanz und Akrobatik vereinen und dabei fliegen. 
Seit sie 2011 mit Poledance begonnen hat, hat sich viel verändert: „ Ich bin viel glücklicher und ausgeglichener. Meine Einstellung zu mir selbst hat sich verbessert. Ich bin viel netter zu meinem Körper geworden, weil ich so froh darüber bin, dass er diese wahnsinnigen Dinge schafft. Außerdem bin ich viel offener geworden und hab unglaublich viele liebe Menschen kennen gelernt.“

Bevor Iris zur Pole Factory gekommen ist, hat sie in Wien den Sport erlernt und auch unterrichtet. Nach ihrer Babypause hat sie recht flott wieder begonnen und unterrichtet und trainiert nun bei uns.

Abgesehen von vielen Auftritten bei der Band ihres Lebensgefährten konnte man Iris auch beim Poledance Playhouse 2016 und 2017 bewundern.

 

Martina

Pole Dance Martina

Sie ist seit der ersten Pole-Stunde bei uns im Studio dabei und mittlerweile auch als Trainerin tätig, um all das weiter zu geben, was sie bei uns gelernt hat. Liebe auf den ersten Spin war es bei ihr nicht, zu groß die Gefahr links und rechts zu verwechseln... Aber als es dann langsam darum ging zu Klettern und weitere Figuren zu erobern, war die Leidenschaft geweckt.

Martina wird von uns ganz liebevoll "Kraftsau" genannt, da sie uns mit ihrer unglaublichen Stärke immer wieder sprachlos macht. Und selbst die Spins an der Pole hat sie mittlerweile lieb gewonnen.